Wochenplan Sozialarbeit an der Gesamtschule (33.KW)

Oder klopft halt an 🙂

Montag und Dienstag gehen wir nochmal am Abend in die Elternversammlungen der 7.Klassen.

Donnerstag sind wir in der AG Sozialarbeit an Schule, also ab 12:30 Uhr nicht mehr da.

Den Klassenrat führen wir auch schon fleißig ein.

Ansonsten planen wir eifrig, räumen immer noch aus und und und

Natürlich sind wir vor allem für euch da!

Nächste Woche stellen wir euch auch noch unsere Praktikantin Louisa vor.

Kennlernwoche der neuen 7. Klassen

Eine erlebnisreiche erste Schulwoche ist für die neuen 7. Klassen an der neuen Gesamtschule Königs Wusterhausen zu Ende gegangen. In dieser Woche ging es darum, sich gegenseitig kennenzulernen und erstes Vertrauen zueinander aufzubauen. Die Sozialarbeiter*innen haben dies spielerisch und mit erlebnispädagogischen Elementen erfolgreich durchgeführt. Als Abschluss haben wir am Donnerstag einen gemeinsamen Grillabend organisiert. Bei Waffeln, Fotobox und Gegrilltem konnte… Read more →

Viele neue Gesichter

Endlich sind die Ferien vorbei und der Jugendclub hat gewohnt um 14 Uhr die heiligen Türen geöffnet 😉 Christian und Thomas haben sich mächtig über neue, aber auch bekannte Gesichter gefreut. Heute gab es zum Einstieg Eierkuchen ÖFFNUNGSZEITEN JUGENDCLUB SENZIG: Montag und Mittwoch : 14:00-18:00 Uhr Ab 20.08.19 ist dann auch wieder Handmade (ca jeden zweiten Dienstag im Monat) Wir… Read more →

Wochenplan Sozialarbeit an der Gesamtschule (32.KW)

Da sind wir wieder! Mit mehr oder weniger passenden Glückskekssprüchen ausgestattet geht’s nächste Woche ins neue Schuljahr an der neuen Gesamtschule!

Wir haben inzwischen fast alle Kisten ausgepackt und uns eingerichtet. Ihr könnt uns im „neuen“ Gebäudeteil antreffen (Raum 226ff), aber natürlich sind wir auch im gesamten Haus unterwegs zu unseren üblichen Zeiten.

Nächste Woche gibt’s erstmal die Kennenlernwoche für den Jahrgang 7 (Dienstag und Mittwoch) und am Donnerstag laden wir zusätzlich die neuen Eltern mit ihren Kids zum Grillen ein.

Alle anderen Neuerungen geben wir nach und nach bekannt. Die meisten Projekte bleiben bestehen, aber es kommen auch neue hinzu. Wird toll!

Sommercamp Jugendclubrat JFZ Zernsdorf

Nun ist das Sommercamp für unseren Jugendclubrat auch vorbei – schön war es! Viel Spaß hatten wir bei verschiedene Onlinespiele, Badeausflüge, SprungRaum, Arbeitseinsätze am Hausboot und natürlich einige Gespräche über zukünftige Projekte. Gestern haben wir gegrillt und es gab eine kleine Feedbackrunde – alle glücklich und zufrieden. Ab Montag haben wir dann wieder regelmäßig geöffnet und unsere Mitglieder freuen sich schon auf die verschiedenen Projekte.

Sommercamp Jugendclubrat JFZ Zernsdorf

Ein tolles und erholsames Sommercamp für unseren Jugendclubrat, immer wieder Badespaß, gestern waren wir im SPRUNG.RAUM in Berlin und heute haben wir am Hausboot weiter gebaut. Zum Abendessen gab es Königsberger Klopse und absprachen zu den nächsten Projekten wie 48 h Aktion, Gedenkstättenfahrt im Herbst und unsere Sommertour 2020.

Mädchencamp 2019

Wieder die heißeste Ferienwoche, aber nicht minder spaßig!

Am Dienstag ging es nach Erkner, in den Jugendclub „Haus am See“. Dort angekommen, wurde das Zeltlager aufgebaut und sich ganz schnell im See erfrischt. Den Tag brachten wir mit Spielen, Baden, Einkaufen, Baden, Kochen und Quatschen rum.

Am Mittwoch waren alle ganz aufgeregt, sollte es doch heute zum Stand up Paddeln gehen. Und die Zeit, bis der Bus endlich losfuhr, wollte und wollte nicht vergehen. Endlich war es soweit und recht schnell hatten wir unsere SUPs. Die ersten Minuten waren wir noch ein wenig wacklig unterwegs, aber schnell trauten sich die ersten, sich hinzustellen. Doch gar nicht so schwierig wie gedacht. Spaß macht das auch noch und erfrischen kann man sich auch immer wieder.

Erschöpft aber glücklich fuhren wir zurück zum Camp. Die Aktivitäten waren fast die selben wie am Vortag: Baden, Spielen, Quatschen. Aber was macht man, wenn man mal so einen Jugendclub für sich allein hat? Richtig, Disco!

Irgendwann sind wir alle ins Bett gefallen. Heute musste abgebaut und aufgeräumt werden, bevor es nach einer kurzen Abkühlung im See wieder nach Hause ging.

Fazit: das machen wir wieder!

Ostseeferienlager Tag 10

Soooo, alle Geschichten sind erzählt, wir waren Fahrradfahren, wandern, baden, sonnen, an Karls Erdbeerhof, Kap Arkona und Vitt, am Nordstrand, mit dem Schiff über den Jasmunder Bodden zu den Störtebekerfestspielen, einen Piratenschatz suchen, tanzen, nachtwandern, grillen, Sonnenuntergänge betrachten, spielen u.v.m. Die Tage vergingen wie im Fluge, jetzt sitzen alle im Reisebus und fahren gen Heimat. Ungewohnte Sille zieht ein…. Wir sehen uns spätestens im nächsten Jahr!! 🙂

Ostseeferienlager Tag 9…

Letzter Tag vor der Abreise…. bestes Sommerwetter lud noch mal zum ausgiebigen Strandbesuch an der Ostsee ein. Baden, Spielen, Sonnen satt…. am Abend wurde ordentlich gegrillt und dann ging es mit der nunmehr vollständigen Piratenkarte auf die Schatzsuche. Natürlich wurde die Schatzkiste gefunden und unter Johlen „geplündert“…. jetzt hört man aus den Zimmern noch ordentlich „schnattern“, denn die letzte Ferienlagernacht ist immer was besonderes… Morgen früh um 10 Uhr geht’s dann zurück in die Heimat.

Ostseeferienlager Tag 8

Der heutige Tag stand ganz im Zeichen Neptuns. Es wurde gebastelt, bemalt, geklebt, verkleidet, geschminkt und gestaltet was das Zeug hält. Um 14.30 Uhr war es dann soweit: der Meeresgott stieg aus den Fluten und taufte ausgewählte „Landratten“ auf neue Wassernamen. Der Spass war groß – ganz besonders, als es Neptun selber erwischte…. 😀 Jetzt am Abend toben sich alle bei einer zünftigen Disco aus – dem Ersteller dieser Zeilen dröhnt grad „Cordula Grün“ ins Ohr -, bevor es dann ins Bett geht; wohl aber nur kurz, ich hörte da was von einer Nachtüberraschung….. 😉

Ostseeferienlager Tag 7

Spätes Frühstück gab es heute, da die Kiddies ja gestern erst um 0.30 Uhr von Störtebeker zurück waren. Danach ging es für Gruppe 1 direkt auf das Fahrrad auf Tour zum schönen Nordstrand. Gruppe 2 zog den Bodden vor mit Beachvolleyball und anderen Spielen, während die Surfer heute ihren Surfschein alle erfolgreich ablegten. Herzlichen Glückwunsch!

Ostseeferienlager Tag 6

Schönstes Wetter weckte uns, strahlend blauer Himmel und Sonne satt. Bei 20 Grad gings für eine Gruppe an den Bodden zu verschiedenen Strandspielen und Baden. Die zweite Gruppe war mit dem GPS-Spiel dran und die Surfer gingen aufs Wasser. Abends ging es für die zweite Hälfte unseres Ostseeferienlagers via Schiff zu Störtebeker nach Ralswiek….

Ostseeferienlager Tag 5

Die Zeit vergeht wie im Fluge – tatsächlich schon Halbzeit heute Abend!! Ein aktiver Tag wars: GPS-Rallye mit Piratenaufgaben für den nächsten Schnipsel der Schatzkarte, Tischtennisturniere, surfen für die „Wasserrattengruppe“ und natürlich für die erste Hälfte der Teilis die Schiffsfahrt zu den „Störtebekerfestspielen“! Dann wurde noch die Mondfinsternis betrachtet und nunmehr liegen alle schlafend in den Betten….. 🙂

Ostseeferienlager Tag 4

Verschiedene Expeditionen „teilten“ heute unser Ferienlager. Gruppe 1 schwang sich aufs Fahrrad und legte insgesamt 35 km zurück, um Kap Arkona und das Fischerdörfchen Vitt zu besuchen. Gestärkt wurde sich mit Crepes, um die Rückfahrt kräftemäßig auch zu schaffen…. Gruppe 2 fuhr zu Karls Erlebnisdorf nach Zirkow. Rutschen, Tiere streicheln, Klettergerüst, Bonbonmanufaktur, Schokoladenfabrik – alles dabei, was das Kinderherz begehrt. Gruppe 3 (Jugendliche) waren heute erstmals auf dem Wasser surfen und dann für die Kleinen das Neptunfest und das GPS-Spiel mit vorbereiten. Jetzt sitzen alle im Kino und schauen entspannt einen Wunschfilm… 🙂

Ostseeferienlager Tag 1+2

Nachdem die jungen Piraten und Piratinnen und die Jugendlichen gestern gut auf der Insel angekommen sind, die Piratennester bezogen und die Umgebung erkundet wurde, bestand heute natürlich bei herrlichstem Sonnenschein und 24 Grad akuter Badewunsch. So sollte es auch sein – ab zum Strand und rein in die Ostsee! Ein zünftiger Strandburgencontest gehörte natürlich auch dazu. Jetzt geht’s zur „Raubtierfütterung“ und nachher noch Sonnenuntergang gucken…

Grenzen.los 2019 Tag 4

Den letzten Tag verbrachten wir auf dem Rad. Eine Runde um den Altmühlsee mit kleinen Abstechern, zum Beispiel in die Gemeinde Gern oder zu einem Eisstopp. Außerdem haben wir die Vogelinsel mit dem Aussichtsturm erkundet.

Leider verkürzte der Regen unsere Tour, so dass wir früher als geplant zurück waren. Heute noch Auswertung und Packen.

Grenzen.los 2019 Tag 3

Den heutigen Tag verbrachten wir im Dokumentationszentrum Reichsparteitagsgelände in Nürnberg. Hier hatte jede einen Audioguide und konnte so individuell durch die Ausstellung gehen. Fragen, die am Abend vorher aufgekommen waren, konnten so vielleicht geklärt werden. Die Ausstellung bezieht sich natürlich nicht ausschließlich auf das Gelände und Nürnbergs Rolle während des Nationalsozialismus, sondern gibt außerdem einen guten Gesamtüberblick. Es wurde deutlich, wie die Propaganda dieser Zeit wirkte und welcher Größenwahn hinter dem Bau allein stand. Es gibt viele Zeitzeugeninterviews, Ausschnitte aus den Prozessen und und und… Kaum zu fassen an einem Tag.

Jetzt werden wir noch bei Stockbrot und Marshmallows den Besuch auswerten.

Grenzen.los 2019 Tag 2

Der heutige Tag stand im Zeichen des Wassersports: der Brombacher See wollte erkundet werden. Leider gab es kein Boot, das uns alle 9 1/2 aufnehmen konnte (wie noch 2017 auf der Werra). Stattdessen saßen wir letztlich in einem Kajak und zwei Kanus und schipperten über den See. Es gab nach der Rast auch viele schlappe Arme und bei Gegenwind nicht nur fröhliche Gesichter, aber Spaß hat es trotzdem gemacht. Den Nachmittag verbrachten wir im Nachbarort Gunzenhausen, bevor es zurück in die Unterkunft ging. Am Abend haben wir uns inhaltlich auf die morgige Exkursion nach Nürnberg vorbereitet. Demnächst geht’s ins Bett.

Grenzen.los 2019 Tag 1

Heute Morgen um 10 Uhr starteten wir zu 9 1/2 zu unserer Projektfahrt nach Bayern. Unzählige Baustellen und knapp sechs Stunden später konnten wir unser knuffiges Domizil beziehen. Der Wochen- und Essensplan wurde ausgehandelt, Zimmer verteilt, Regeln besprochen und einkaufen waren wir auch noch. Traditionell gab es mal wieder dreierlei Nudeln. Nach dem Aufräumen ist jetzt Freizeit angesagt.

Der Sommer beim mobilen Team

Während der Sommerferien stehen einige Fahrten an. Yeah 🙂 Natürlich sind wir trotzdem in den Ortsteilen und in der Kernstadt für und mit euch mobil unterwegs. Auch in den Jugendeinrichtungen sind wir anzutreffen.

Wir wünschen euch weiterhin tolle Ferien und freuen uns auf gemeinsame Unternehmungen, spontane Treffen und Reiseerlebnisse!

JFZ Zernsdorf Zeltlager erfolgreich beendet!

Wir haben heute unser Zeltlager beendet – eine super schöne Zeit war das und ein gelungener Start in die Sommerferien. Bei der heutigen Auswertungsrunde gab es nur positive Rückmeldungen – Essen war durchweg lecker, der Tagesausflug zum Sprung.Raum und Kino Capitol war sehr gut, die kleinen Touren zum Lankensee, Strandbad Neue Mühle oder Einkaufen waren von der Reichweite her perfekt. Wir hatten viel Spaß beim Volleyballturnier, Hochsprungwettbewerb, Tischtennis, tägliche Kinoabende, beim Baden und natürlich bei den verschiedenen Online Games am Smartphone, Tablet, Computer und der Playstation. Die Stimmung war die ganze Zeit sehr gut, nur der eine Sturz vom Fahrrad mit den verbundenen Konsequenzen wurde negativ bewertet – kann man leider nicht ändern bzw. verhindern. Es haben insgesamt 25 Kinder teilgenommen, ca. 45 km Fahrrad sind wir gefahren – nicht viel – aber bei der Gruppenstärke ausreichend. Allen weiterhin schöne Sommerferien….

JFZ Zeltlager Tag 6 und 7

Die letzten beiden Tage haben wir viel am und im Wasser verbracht, gestern nochmal Strandbad Neue Mühle – ist ja auch sehr schön dort. Die Eintrittspreise für Gruppen liegen bei 80 Cent pro Person und bei Cindy`s  Strandcafe`wird man freundlich begrüßt und man kann sich nett unterhalten – Angebote, Preise und Service ist super! Zum Abendessen gab es frische sommerliche Wraps mit viel Salat, Tomaten, Gurken und Hähnchen – sau lecker.

Heute haben wir es etwas entspannter angehen lassen, das Büffet aus Rührei, gebratener Wurst, frische Brötchen, verschiedene Aufstriche und Melone stärkte uns für den Tag. Wir waren baden, einkaufen und nochmal baden, dazwischen genießen wir die Freizeiten zum chillen, quatschen und für verschiedene Gruppenspiele – aber auch PS4, Computer und Smartphone, sind ja Ferien. Zum Abendessen wurden ganze 60 Hotdogs verspeist – „Raubtierfütterung“.

Die ersten Teilnehmer haben uns verlassen (Urlaub) neue sind hinzugekommen, auch Tagesgäste haben wir schon dabei gehabt. So sind wir immer mit über 20 jungen Menschen unterwegs – vielen Dank an die vielen Autofahrern die uns oft die Vorfahrt gewähren – obwohl wir diese nicht haben.

JFZ Zernsdorf Zeltlager Tag 5

Wir haben uns heute den ganzen Tag im Strandbad Neue Mühle aufgehalten – Badespaß pur. Zwischendurch gab es Pommes und Eis, anschließend haben wir noch unseren kranken Teilnehmer Zuhause besucht. Zum Abend Ballspiele und Tischtennis und auf Wunsch vieler Teilnehmer gab es zum Abendessen Jägerschnitzel (3,2 kg) Nudeln (3 kg) und Tomatensoße – lecker war es! Unsere Gruppenspiele laufen über mehrere Tage und bringen ein wenig Spannung in unser Zeltlager. Die Stimmung ist nach wie vor gut, auch die Touren mit dem Fahrrad funktionieren immer besser.

JFZ Zernsdorf Zeltlager Tag 4

Aufstehen, im See schwimmen gehen und anschließend herzhaftes und süßen vom Büffet – so beginnt bei uns ein Tag. Heute haben wir verschiedene Gruppenspiele gestartet und sind zwischendurch zum See. Zum Abendessen wurden 5 kg Spaghetti und 5 Liter selbstgemachte Tomatensoße verzehrt. Zum Abend gab es wieder etwas Sport und Kino. Die Stimmung ist bei allen Teilnehmern sehr gut, alle Programmpunkte werden zusammen besprochen und abgestimmt.

JFZ Zernsdorf Zeltlager Tag 2 und 3

Gestern blieb einfach keine Zeit für einen Onlinebericht, daher hier nun für zwei Tage:

Da die komplette Gruppe mit Fahrrädern mobil ist und wir auch unsere Einkäufe mit Fahrrädern erledigen, ging es gegen Mittag zur Nahrungsbeschaffung. Allerdings sorgte ein kleiner Sturz vom Fahrrad für eine Planänderung, die Erstversorgung stand nun im Mittelpunkt. 3 Stunden später und nach einigen intensiven Gesprächen waren wir dann einkaufen. Zum Abendessen wurden 30 selbstgemachte Burger zubereitet und verzehrt, danach gab es noch ein langes Volleyballspiel.

Die Nacht war kurz, hielt uns aber nicht davon ab heute nach Berlin zu fahren, mit ausreichend Wasser und Lunchpakete im Gepäck haben wir heute den Sprung.Raum besucht. Zurück in KWh, gönnten wir uns ein Eis und anschließend schauten wir im Kino Capitol den Film „Asterix und das Geheimnis des Zaubertranks“. Zum Abendessen gab es selbstgemachte Pizza, dazu einige absprachen für die kommende Tage.

Eine tolle Gruppe aus unseren Mitgliedern (KidsClub 4. Klasse, Kinderclubrat 5./6. Klasse und Jugendclubrat 7. Klasse), alle sind zufrieden und mit Begeisterung dabei….

JFZ Zernsdorf – wir verabschieden uns in die Sommerpause!

Was für ein Schuljahr – alle Projekte, Angebote und Fahrten wurden sehr gut angenommen!

Hier mal ein paar Fakten und Zahlen: An unseren Kochprojekten aus KidsClub 3. Klasse, KidsClub 4. Klasse, Mädchen AG, Kinderclubrat 5. und 6. Klasse, Jugendclubrat 7. Klasse und Jugendclubrat ab 8. Klasse nehmen 78 Kinder und Jugendliche in der Woche teil, wir haben insgesamt 2.808 Mahlzeiten zubereitet, im offenen Betrieb haben wir täglich zwischen 40 und 50 Besucher, insgesamt haben 12 Praktikanten verschiedene Projekte begleitet, auch haben alle Praktikanten die eine praktische Prüfung ablegen mussten – mit der Note 1 bestanden,  fachliche Anleitung inklusive, 180 kg Mehl haben wir verarbeitet und 576 Spülmaschientabs aufgebraucht, am Hausboot bauen wir derzeit täglich, ALLE Kinder aus unseren Projekten wurden versetzt und sind mit dem Zeugnis zufrieden!

Ich wünsche allen schöne Sommerferien, wir starten morgen mit unserem Zeltlager, ab 12.07 findet unser traditionelles Ferienlager auf Rügen statt  und zum Ende der Ferien ist der Jugendclubrat unterwegs…

School’s-out-Party

Wir sind überwältigt, damit haben wir nicht gerechnet. Wir hatten gestern eine gelungene Party mit vielen tollen Gästen. Natürlich geht immer mehr und wir planen schon das nächste Event. Danke an das gesamte Team und natürlich vielen lieben Dank an alle Besucherinnen & Besucher, es hat riesigen Spaß gemacht. Jetzt beginnen die Aufräumarbeiten und wir sehen uns kommende zu den… Read more →

Fette Reifen Rennen in Senzig

Heute war das Fette Reifen Rennen in Senzig. Jede Menge Teilnehmer/innen und Zuschauer/innen verschlug es nach Senzig, vor den Jugendclub, um beim Radrennen selbst mitzufahren oder um die Radrennfahrer/innen ordentlich anzufeuern. Natürlich gab es auch leckeres vom Grill und Christian und Thomas versorgten alle mit leckeren Kuchen und Kaffee. Bis zum nächsten Jahr. Read more →

Wochenplan Sozialarbeit an Oberschule

Ab Mittwoch sind Sommerferien! Ausschlafen, lange wach bleiben, Sonne genießen, Freunde treffen und und und… wir freuen uns drauf!

Montag stehen noch ein paar organisatorische Termine an, außerdem die Zeugnisverleihung an der HerderOS.

Dienstag haben wir ebenfalls noch Gespräche, bevor die Schulübernachtung an der HerderOS noch ansteht.

Mittwoch gibts dann endlich Zeugnisse und dann heißt es: School’s out!

Die Party dazu entsprechend im JFZ Weinert. Schon ab 10:30 Uhr! Hin da und Spaß haben.

Moni und Bea

Mobil mit Stil goes Mellowpark

Am vergangen Freitag ging es für Thomas und Christian mit zehn Kids aus verschiedenen KWer Ortsteilen auf den lange gewünschten Ausflug in den Berliner Mellowpark. Bereits bei der Planung der Aktivitäten im Dezember kam der Wunsch des Besuches von den Stammbesuchern des Jugendclubs in Senzig, so dass diese natürlich auch den Löwenanteil der Teilnehmer stellten. Wie es der Zufall so wollte, hatte der Teilnehmer, welcher als erster die Idee zum Ausflug hatte, am heutigen Tage Geburtstag und als Geschenk des Jugendclubs gab es natürlich die Fahrt aufs Haus.

Damit sich die lange Anfahrt auch für alle Teilnehmer lohnt und genug Zeit zum Fahren bleibt, wurde durch die Sozialarbeiter gleich mal eine Übernachtung im Mellowcamp initiiert. Nach der Ankunft auf dem Gelände des größten Outdoorskateparks Europas, der zudem noch Stützpunkt der BMX-Olympiamannschaft Deutschlands ist, wurde erst mal das komplette Gelände erkundet, das Camp eingerichtet und die Bauwagen bezogen. Anschließend ging es für die Kids mit ihren eigenen Fahrrädern und Scootern auf die Rampen. Wer kein eigenes BMX dabei hatte, oder bei wem der Helm als nicht ausreichend eingestuft wurde, bekam das passende Equipment vom Mellowpark gestellt, so dass jeder das richtige Gerät für die kommenden zwei Tage parat hatte. Unterbrochen wurden die Fahrten auf den verschiedenen Rampenlandschaften, dem Pumptrack, der Streetfläche oder der großen BMX-Racestrecke, auf welcher auch deutsche Meisterschaften statt finden, eigentlich nur durch das Abendbrot in Form der bewährten Nudeln mit Tomatensoße.

Am Abend mussten die Teilnehmer mit einsetzender Dunkelheit quasi von den Rampen gezerrt werden. Auch die anschließende Feedbackrunde offenbarte, dass es bis hierhin schon ein gelungener Ausflug war und es im nächsten Jahr eine Wiederholung geben soll. Ebenso zeigte sich der alte „Zwist“ zwischen Skateboardern und BMXern, welcher genauso alt ist wie die Sportgeräte selbst. Auf Grund des Wetters und der hohen Waldbrandstufe musste der geplante Lagerfeuerabend leider entfallen. Aber dennoch gab es reichlich Spaß bei einigen Runden Werwolf und einer abschließenden Nachtwanderung durch die angrenzende Berliner Wuhlheide. Ein Blick auf das Stadion An der Alten Försterei des Bundesliganeulings 1.FC Union Berlin konnte so ganz nebenbei auch noch erhascht werden. So fertig vom Tage kehrte im Camp auch relativ schnell Ruhe ein, welche am nächsten Tag schon zu früher Stunde aufhörte.

Nach einem kurzem, gemeinsamen Cornflakes-Frühstück ging es schnell wieder aufs Rad oder den Stuntscooter. Der Samstagvormittag wollte ausgiebig genutzt werden und da zu dieser frühen Stunde noch nicht all zu viel los war, hatten die Kids das große Gelände quasi für sich alleine. Dies hatte vor allem den Vorteil, dass sich ausgiebig probiert werden konnte, eigene Grenzen getestet und überschritten wurden und so manch einer sich an seinem zweiten Tag auf dem BMX Sachen zutraute, welche vorher nicht für möglich gehalten wurden. Schön war, dass sich gegenseitig motiviert und geholfen wurde. Der ein oder andere, welcher bereits einige Skills auf seinem Rad drauf hatte, konnte diese natürlich auch eindrucksvoll unter Beweis stellen. Und auch hier ließ sich keiner zu Übermut hinreißen und es wurde das Fahrlevel jedes einzelnen, so wie es ist, akzeptiert. Nach dem leckeren Mittag mit Kartoffeln, Quark, Leinöl und Leberwurst oder alternativ Pommes und Bratwurst vom Imbiss vor Ort war es leider ziemlich voll, so dass der Fahrspaß in den letzten Stunden etwas weniger als noch am Vormittag war. Dafür wurde die Zeit genutzt, die älteren und erfahrenen Fahrer aus Deutschland und Schweden bei ihren Tricks zu beobachten, das Camp abzurüsten, die Schlafstätten wieder herzurichten oder einfach etwas in der Sonne abzuhängen, ehe es am späten Nachmittag mit den Öffis wieder zurück gen Königs Wusterhausen ging. Pünktlich um 18 Uhr wurden die glücklichen Kids entlassen, oder den wartenden Eltern übergeben. Abgesehen von der einen oder anderen kleinen Schürfung am Ellenbogen und ein paar aufgekratzten Mückenstichen blieben wir von Blessuren verschont und schon jetzt steht eine Wiederholung des Ganzen 2020 außer Frage. Und wenn dann mehr Teilnehmer*innen als Schlafplätze sind, werden einfach ein paar Zelte eingepackt. Als letztes ein riesiges High-five und Dankeschön an die Crews des Mellowpark e.V. sowie den Vorstand und die pädagogischen Fachkräfte des AllEins e.V. für die Möglichkeit der Nutzung des Mellowcamps, den stets unkomplizierten Umgang, die steten Fragen, ob alles in Ordnung sei oder noch etwas für uns getan werden könne. Mit euch immer wieder gerne!!!