Deutsch-Französische Jugendbegegnung Erinnerung 2021 - Planung 2022

Gestern trafen sich im Staddi die Teilnehmenden unserer sommerlichen Tour in die Vogesen. Besondere Überraschungsgäste waren neben Bea und Christian auch unser ehemaliger FSJler Hannes und Malvine, welche ihren Freiwilligendienst im letzten Jahr in Frankreich verbrachte. So war es besonders schön zu erleben, dass sie dem Projekt, welches sie im Rahmen ihres Freiwilligenjahrs initiierten und maßgeblich inhaltlich planten, auch im nächsten Jahr erhalten bleiben. Nun gilt es nur noch zu hoffen, dass beide ihren Prüfungszeitraum an ihren jeweiligen Universitäten so haben, dass sie uns als Teamer*innen erhalten bleiben.

Am gestrigen Nachmittag war zunächst große Wiedersehensfreude unter den Teilnehmenden und es wurde sich natürlich über die Erlebnisse in und nach Frankreich untereinander ausgetauscht. Große Freude bereitete auch die obligatorische Fotoshow, welche es in Form von USB-Sticks auch zum Mitnehmen gab. Gemeinsam am großen Tisch wurde sich zunächst erinnert und sortiert, welche Sachen beim Gegenbesuch auf jeden Fall wieder stattfinden sollen, aber auch was möglichst vermieden werden sollte.

Danach gab es erstmal eine kleine Abendbrotstärkung mit veganen Nudelaufläufen nach Art des Hauses in zwei Varianten. Hier verschwand alles restlos in den Mägen der Anwesenden. Im Anschluss wurden die Möglichkeiten im Wahlobjekt, dem JBZ Blossin, aber auch in der Umgebung vorgestellt. Nun konnten alle Teilnehmenden drei Dinge benennen, welche sie unbedingt als Bestandteil der Woche durchführen wollen und gemeinsam wurde geschaut, wann es im Laufe der Zeit Sinn ergibt. Wir versuchten danach, daraus ein Grundgerüst für die Woche zu gestalten.

Die Grundsteine für den Gegenbesuch sind also gelegt und nun geht es für uns als Stadtjugendring in die Planungs- und Beantragungsphase, bei der unsere Teamer*innen natürlich wieder maßgeblich einbezogen werden sollen, um ihr Projekt auch zu vervollständigen.