Tag Archive for Geschichte

Grenzen(los) 2018 Tag 3

 

Der heutige Tag begann wieder mit Dauerregen, so dass wir erst spät frühstückten und den Vormittag vertrödelten.

Als der Regen endlich nachließ, fuhren wir zum Freiluftmuseum Mödlareuth. Der Ort war 41 Jahre lang durch die innerdeutsche Grenze geteilt. Das Museum gibt einen guten Einblick in das Leben in „Klein-Berlin“, Teile der Mauer sind als Mahnmal erhalten geblieben. Wir schauten uns den kurzen Einführungsfilm an-vieles war uns durch die Serie bereits bekannt und Fragen konnten unter anderem in der Ausstellung geklärt werden.

Nur wer die Vergangenheit kennt, kann die Gegenwart verstehen.

Anschließend schauten wir uns noch den Startpunkt für die morgige Wanderung durch das ehemalige Grenzgebiet an. Hoffentlich hält das Wetter und ein mittlerweile lädiertes Knie schwillt ab..

Der Abend wurde kurzweilig beim dritten Teil der Serie verbracht.

Grenzen(los) 2018 Tag 2

Regen, Regen, Regen und damit fiel die geplante Tour zum Kletterpark leider aus. Schade, wollten wir doch unsere Grenzen austesten. Immerhin waren verschiedene Schwierigkeitsgrade angesagt, aber so ging es nach einem tollen Geburtstagsfrühstück ins Spaßbad. Nicht die schlechteste Alternative!

Zum Abend wurde wieder gemeinsam gekocht und Geburtstagstorte verspeist, bevor wir uns den zweiten Teil der Serie „Tannbach“ anschauten. Hier ging es um die sowjetische Besatzung und letztlich die Teilung des Dorfes in einen sowjetischen und amerikanischen Teil auf Grund der Potsdamer Konferenz. Man nannte das Dorf auch Klein-Berlin… Morgen werden wir uns entsprechend das Freiluftmuseum Mödlareuth anschauen, der Ort war reales Vorbild für die Serie.

Außerdem wurde heute unser „Tagebuch“ fortgesetzt, in dem die jungen Frauen ihre Erlebnisse und Gedanken während der Projektfahrt festhalten.

Grenzen(los) 2018 Tag 1

 

Wir sind trotz Stau gut in unserem Gruppenhaus in Bayern nahe der Thüringer Grenze angekommen. Wir sind alle ein wenig verliebt in das Objekt und die Landschaft.

Wahrscheinlich müssen wir wetterbedingt unsere Pläne für die nächsten Tage ein bisschen umstellen, haben aber gute Alternativen in petto!

In Vorbereitung auf die nächsten Tage haben wir heute Abend schon mal Teil 1 der Serie „Tannbach“ geschaut. Hier geht es um ein teilweise fiktives Dorf (Mödlareuth) und seine Entwicklung nach dem Zweiten Weltkrieg. Mehr Informationen dazu folgen die Tage.

Wochenplan Schulsozialarbeit KWh

Nächste Woche ordnen wir mal unser Kuddelmuddel, das sich im Laufe des Schuljahres angesammelt hat und bereiten den Sommer vor:

Montag: wir sind einkaufen für Grenzen(los) und Mädchencamp, am frühen Abend ist dann noch Zeugnisverleihung Jahrgang 10 der HerderOS

Dienstag: Moni ist nicht da, Bea macht sich mit einer 7.Klasse einen tollen Nachmittag und vor allem Abend. Grillen im JFZ Weinert und Schulübernachtung inklusive.

Mittwoch: Es gibt Zeugnisse! Wir sind für euch da, falls ihr Redebedarf habt!

Donnerstag: wir bereiten gemeinsam mit dem Nix e.V. unseren Teamtag vor. Am Nachmittag steht noch die Dienstberatung des SJR an.

Freitag: wir packen unsere Klamotten für Montag! Whoop whoop! Wir sind schon sehr aufgeregt.

Wochenplan Schulsozialarbeit KWh

Lasst es euch schmecken 😉

Montag: Vorbereitungtreffen am Nachmittag für AIDS-Parcour und „Komm auf Tour“

Dienstag: Moni unterstützt an der Paula beim Parcours, Bea bei „Komm auf Tour“

Mittwoch: 8:30 – 14:00 Uhr (mindestens)

Donnerstag: „Komm auf Tour“ für Bea, Exkursion mit Jahrgang 10 nach Sachsenhausen (Moni)

Freitag: 8:30 – 14:00 Uhr (mindestens)

PS.: in Senzig findet morgen das Radrennen statt. Hingehen lohnt sich!

Deutsch-tschechisches Fachforum zum Jugendaustausch Tag 2

Heute gab es zunächst eine Einführung ins Thema durch die deutsch-tschechisch und deutsch-slowakische Historikerkommission, bevor die Workshops starteten: pädagogische Konzepte für den internationalen Austausch in Gedenkstätten, Begegnungsraum Geschichte-außerschulische Lernorte, pädagogische Erinnerungsarbeit mit Zeitzeugen (Ernst Grube), Methoden zur Menschenrechtsbildung und Erinnerung und viele weitere.

Inzwischen sind wir ganz schön platt und der Kopf schwirrt, aber bevor wir ins Bett fallen können, gibt es noch eine Theater-Performance. Morgen werden wir bereits bestehende Best-Practice Angebote kennenlernen, bevor es am Nachmittag nach Hause geht.

Deutsch-tschechisches Fachforum zum Jugendaustausch Tag 1

Moni und Bea sind in München zum Fachforum „Gemeinsam erinnern für eine gemeinsame Zukunft“.

Selbst für Schulsozialarbeiterinnen-Verhältnisse ging es zu nachtschlafender Zeit mit dem Zug nach München, wo wir am NS-Dokumentationszentrum auf die weiteren Teilnehmer aus ganz Deutschland und Tschechien trafen. Nach einem kurzen Inputvortrag, der simultan übersetzt wurde, ging es in Kleingruppen durch den Lern- und Erinnerungsort. Vieles ist multimedial aufgearbeitet und dreht sich vor allem um die Stadt, die mit dem Aufstieg des Nationalsozialismus verbunden ist.

Weiter ging es zum Schloss Fürstenried, dem Tagungsort der nächsten Tage. Die offizielle Begrüßung und Eröffnung erfolgt durch die Generalkonsulin der Tschechischen Republik.

Wir freuen uns auf spannende Tage mit Workshops, Referaten und Austauschmöglichkeiten.

Wochenplan Schulsozialarbeit KWh

Am Montag stehen diverse Konferenzen und Sitzungen an: Dienstberatung SJR, Lehrerkonferenz an der HerderOS und Planungstreffen für den Europa-Aktionstag.

Dienstag und Mittwoch ist es dafür ruhiger bei uns. Wir sind also voll und ganz für euch da!

Am Donnerstag fahren wir beide ganz früh los nach München zum Fachforum „Gemeinsam erinnern für eine gemeinsame Zukunft“. Hiervon werden wir bestimmt berichten, erwarten uns doch drei volle Tage zur deutsch-tschechischen Zusammenarbeit. U.a. werden wir das NS-Dokumentationszentrum besuchen und an vielen Workshops zu Methoden und Konzepten der Erinnerungsarbeit teilnehmen.

Wir sind dennoch telefonisch, per Mail, Facebook, WhatsApp, Instagram und Brieftaube für euch erreichbar!

Moni und Bea

Zeitzeugengespräch mit Zipora Feiblowitsch

Heute hatten wir besonderen Besuch an der HerderOS: Zipora Feiblowitsch erzählte vor Jugendlichen ihre Geschichte. Sie wurde nach Auschwitz deportiert und ist dort Zeugin unvorstellbarer Grausamkeiten und Verbrechen geworden. Die Begegnung mit ihr war für alle sehr eindrucksvoll. Wir bedanken uns recht herzlich für die gemeinsame Zeit.

Wochenplan Schulsozialarbeit KWh

Montag: Zeitzeugengespräch an der HerderOS, Jahrgangsstufenkonferenz (Bea), Auswertung Sozialkompetenztraining (Moni)

Dienstag: Moni fährt mit zum Kochwettbewerb

Mittwoch: Soziales Kompetenztraining in Jahrgang 7 (Bea), Absprachen zum gemeinsamen Maßnahmenkatalog beider Oberschulen (beide)

Donnerstag: Umweltaktionstag! Treff 15:15 Uhr auf dem Fontaneplatz

Freitag: wir bereiten uns auf die Ferien vor und sammeln eure Teilnehmerzettel für den Kinobesuch und den Berlin-Trip ein!

Sprechzeiten: täglich von spätestens 8:30 Uhr bis mindestens 14:00 Uhr