Mobile Jugendarbeit Kernstadt

Sommerferien in Königs Wusterhausen – Ferienangebote

Wir, das Mobile Team vom SJR und von der KSJ, die Sozialarbeiterinnen der Staatlichen Gesamtschule KW und die Jugendclubs Fontane und Weinert/Staddi freuen uns, euch unseren gemeinsamen Plan für die Sommerferien präsentieren zu können. Auch wenn es auf Grund der Umstände im Jahr 2020 relativ kurzfristig kommt, hoffen wir, dass wir mit unserer Mischung an Workshops, Tagestouren und Fahrten euren Geschmack getroffen haben und ihr euch zu diesem oder jenem Angebot hinreißen lassen könnt. Die Anmeldung ist ganz einfach über das ausgefüllte Formular: Sommerferien_Anmeldung möglich. Einfach drucken, der*dem Sozialarbeiter*in deines Vertrauens zukommen lassen, oder noch einfacher zentral über bea@sjr-kw.de ( 0176 / 22030479 ).

Bei mehrtägigen Fahrten und Angeboten ist eine direkte Anmeldung über die angegebenen Kontaktdaten notwendig.

Auflösung #KWquiz Woche 4

Mit der vierten Woche beenden wir unser #KWquiz. Insgesamt wurden 20 Fragen zu Königs Wusterhausen gestellt. Die Gewinner*innen dürfen sich über einen Kinogutschein für zwei Personen inkl. zwei Getränke und Popcorn für einen Film im CAPITOL – Das KULTurKINO freuen. Sie werden persönlich von uns benachrichtigt. Die Kreissportjugend Dahme-Spreewald e.V. und der Stadtjugendring Königs Wusterhausen e.V. bedanken sich bei allen… Read more →

#KWquiz Woche 4

Wie gut kennt Ihr KW? Die vierte Woche mit weiteren fünf Fragen zu Königs Wusterhausen geht los. Wie in den letzten Wochen: Mitmachen darf jede*r, aber in die Wertung fließen nur Kinder und Jugendliche bis 21 Jahren ein (Wertung läuft für die gesamte Dauer des Quiz). Schickt einfach Eure Antworten bis spätestens Freitag an Micha oder an Jen über Facebook,… Read more →

Auflösung #KWquiz Woche 3

Nun ist auch schon die dritte Woche vorbei 🙂 Wie auch in den letzten beiden Woche wurden Eure Ergebnisse notiert und nächste Woche geht es wieder weiter. Die Auflösung der Fragen findet Ihr im Video: Vielen Dank an alle, die sich am Quiz beteiligt haben. Ihr habt die ersten beiden Runden verpasst? Kein Problem, Ihr könnt jederzeit in das Quiz… Read more →

#KWquiz Woche 3

Wie gut kennt Ihr KW? Die dritte Woche mit weiteren fünf Fragen zu Königs Wusterhausen geht los. Wie in der letzten Woche: Mitmachen darf jede*r, aber in die Wertung fließen nur Kinder und Jugendliche bis 21 Jahren ein (Wertung läuft für die gesamte Dauer des Quiz). Schickt einfach Eure Antworten bis spätestens Freitag an Micha oder an Jen über Facebook,… Read more →

Auflösung #KWquiz Woche 2

Nun ist auch schon die zweite Woche vorbei 🙂 Wie auch letzte Woche wurden Eure Ergebnisse notiert und nächste Woche geht es wieder weiter. Die Auflösung der Fragen findet Ihr im Video:   Vielen Dank an alle, die sich am Quiz beteiligt haben. Ihr habt die ersten beiden Runden verpasst? Kein Problem, Ihr könnt jederzeit in das Quiz einsteigen 😉… Read more →

Wichtige Infos für Jugendliche

LR3

Der Landesjugendring Brandenburg hat eine Website kreiert, auf der viele wichtige Fragen für und von Jugendliche geklärt werden.

Vielleicht fragst Du dich auch, was Du momentan eigentlich alles darfst, wie es wann mit der Schule bzw. den Prüfungen weitergeht, wo Du Hilfe bei Fragen oder Problemen bekommen kannst, wie es mit deiner Ausbildung aussieht usw.

All das und noch einige Antworten mehr, bekommst du auf der Seite. Also check es aus!

Hier kommst Du zu der Seite!

#KWquiz Woche 2

Wie gut kennt Ihr KW? Die zweite Woche mit weiteren fünf Fragen zu Königs Wusterhausen geht los. Wie in der letzten Woche: Mitmachen darf jede*r, aber in die Wertung fließen nur Kinder und Jugendliche bis 21 Jahren ein (Wertung läuft für die gesamte Dauer des Quiz). Schickt einfach Eure Antworten bis spätestens Freitag an Micha oder an Jen über Facebook,… Read more →

Auflösung #KWquiz Woche 1

Die erste Woche des #KWquiz ist rum. Am Montag beginnt die zweite Runde, wieder mit fünf Fragen zu Königs Wusterhausen. Die Ergebnisse werden auf unserem YouTube-Kanal veröffentlicht: https://www.youtube.com/user/SJRKWeV Dort findet Ihr unter anderem auch Videos über Kochanleitungen, Bastelanleitungen (z.B. Mund-Nasen-Tuch), Pippilottas Grammatikstunde oder auch Lichtworkshops. Vielen Dank an alle, die sich am Quiz beteiligt haben. Eure Ergebnisse sind von uns… Read more →

#KWquiz Woche 1

Wie gut kennt Ihr KW? Wir beginnen in der ersten Woche mit fünf Fragen. Am Ende der Woche werden die Antworten präsentiert und nächste Woche Montag beginnt die nächste Runde 😉 Testet Euer Wissen 🙂 Micha vom Kreissportbund Dahme-Spreewald e.V. & Jen vom Stadtjugendring Königs Wusterhausen e.V. wünschen viel Spaß 🙂 Mitmachen darf jede*r, aber in die Wertung fließen nur… Read more →

#KWquiz

Wie gut kennt ihr Euch eigentlich über Euren Wohnort Königs Wusterhausen aus? Micha und Jen starten ab Montag (30.03.) ein tägliches Quiz über Königs Wusterhausen bei Instagram und Facebook (Stories). Macht mit und testet Euer Wissen über KW. Der erste Platz erhält am Ende eine Kleinigkeit von uns 😉 Viel Spaß beim quizzen wünschen Euch Jen und Micha. Facebook: Jen… Read more →

Winterferienprogramm-Talentcampus

In den Winterferien gibt es diesmal kein extra Ferienprogramm der Mobilen Jugendarbeiter von Stadtjugendring und Kreissportbund. Viel mehr wollen wir euch für den TalentCAMPus begeistern, welcher auch in diesem Jahr in Zusammenarbeit der verschiedenen Träger der Jugendarbeit in Königs Wusterhausen in Kooperation mit der Volkshochschule statt findet. Schaut euch die Angebote an, kommt zur Eröffnungsveranstaltung am 31. Januar in den Jugendclub Fontane (Blaue Welle am Fontaneplatz) und sucht einen für euch passenden Workshop aus. Natürlich werden auch eure Mobilen bei dem einen oder anderen Angebot unterstützend dabei sein.

3. Jugendkonferenz

Am gestrigen Mittwoch fand auf dem Funkerberg die 3. Jugendonferenz der Stadt Königs Wusterhausen statt. Ausgerichtet durch Kreissportbund und Kreissportjugend nahmen über 50 gewählte Delegierte aus den verschiedenen weiterführenden Schulen des Stadtgebietes von Königs Wusterhausen und seiner Ortsteile, aber auch interessierte ältere Jugendliche teil. Nach den Begrüßungsworten, durch die Ministerin von Bildung, Jugend und Sport des Landes Brandenburgs Britta Ernst, der SVV-Vorsitzenden Laura Lazarus und dem Fraktionsvorsitzenden der SPD Ludwig Scheetz, sowie der Vorstellung des Jugendbeirats der Stadt und dessen Arbeit in der letzten Wahlperioder führte das KIJUBB (Kompetenzzentrum für Kinder- und Jugendbeteiligung Brandenburg) durch den Tag in die Workshopphase. Hier stellte der Vorsitzende des amtierenden Jugendbeirats die Arbeit und Erfolge, aber sicher auch die zu bewältigenden Stolpersteine nochmal etwas detaillierter und konkreter den interessensorientierten TeilnehmerInnen vor. Im Workshop „be informed“ ging es vor allem darum das Problem zu lösen, wie man eine breitere Menge von Jugendliche über Angebote der Jugendhilfe, Freizeit- und Jugendkulturelle Angebote, aber auch die Profile der verschiedenen Einrichtungen zeitgemäß informiert. Über dieses, Vor- und Nachteile von analogen und digitalen Medien und auch von den Jugendlichen gewünschte Formate tauscht sich unser Teammitglied aus der Mobilen Jugendarbeit Michael Werner vom KSB mit seinen TeilnehmerInnen auch. In einem bunt gemischten Workshop vom Humanistischen Regionalverbund Ostbrandenburg (Jugendhaus Scheederstraße), der Diakonie Lübben (JC Fontane) und unserem Kollegen Thomas Wächter aus dem Mobilen Team, der auch den Jugendclub in Senzig mitbetreut über Jugendfreizeitmöglichkeiten in Königs Wusterhausen aus. Themen waren u.a. Treffpunkt drinnen und draußen, Sportvereine und auch kommerzielle Angebote. Sie sollten benennen, was sie kennen und nutzen, abschätzen was an diesen Angeboten positiv und negativ ist und was ihnen noch fehlt. Ähnlich lief auch der Workshop von Jule und Christian ab. Hier allerdings noch einmal mit einem spezielleren Blickwinkel, da hier der Fokus wie schon der Workshoptitel „Ortsteile abgehängt? – Wünsch dir was – die Zukunftswerkstatt“ vor allem auf den Bedarfen von Jungen EinwohnerInnen aus den Königs Wusterhausener Ortsteilen lag. Und diese können je nach Wohnort (ob nun Kablow-Ziegelei oder Senzig bzw. Zeesen) schon mal unterschiedlich sein. Was alle jedoch gleich haben, sind die Probleme mit dem ÖPNV in den Ortsteilen, welche größter Stolperstein zur Nutzung von Angeboten sind. Probleme bestehen hier sowohl in Taktung, Linienführung, Haltestellenstandpunkten, aber auch zu knappen Umsteige- und zu langen Wartezeiten. Aber es ging natürlich nicht nur um die Busse in KW, auch hier wurde geschaut, was kennen Jugendliche, was nutzen sie, was brauchen sie bei sich und generell in allen Ortsteilen, aber auch welche Angebote wünschen sie sich im Bahnhofsumfeld, um z.B. Wartezeiten auf ihre Busse gehaltvoller zu überbrücken. Im letzten Schritt wurde geschaut, mit wessen Unterstützung man bestimmte Dinge realisieren kann und worauf es auch seitens der Stadt leider nur wenig Einfluss gibt. Bestärkt wurde voll allem darin, dass es gewiss Dinge und Wünsche gibt, welche sich mit geringerem Aufwand und unserer Unterstützung relativ schnell selbst umsetzen können. Hierfür wurden bereits im Anschluss an die Workshopphasen Kontakte zu Einrichtung, aber auch lokalen Initiativen hergestellt. Im fünften Workshop ging es um das Thema „Ordnung und Sicherheit“, welches schon bei der Delegiertenwahl immer wieder Thema war. Mit Unterstützung einer lokalen Präventionsbeamtin der Polizei ermittelten die Schulsozialarbeiterinnen von den Humanisten (Schillergymnasium) und Stadtjugendring (Staatliche Gesamtschule), was getan werden muss um A, das Sicherheitsgefühl an bestimmten Stellen aber auch B die Ordnung in der Stadt und in den Ortsteilen zu erhöhen. Dies ist oftmals ja mit kleinen Mittel möglich. Eine Lampe hier, ein Mülleimer da und ein paar Bänke woanders. Hierfür wurden gemeinsam ganz konkrete Punkte und Orte erarbeitet. Nach der Mittagspause ging es zurück in die Workshops, wo die Ergebnisse sortiert und konkrete Arbeitsaufträge und Wünsche für den kommenden Jugendbeirat daraus formuliert wurden. Diese galt es nun im Plenum allen anwesenden TeilnehmerInnen vorzustellen. Im letzten Schritt des Tages fand die Wahl des neuen Jugendbeirats der Stadt statt. Wir können allen gewählten, aber auch den nominierten NachrückerInnen nur alles gute Wünschen und jeden interessierten Jugendlichen anhalten, die öffentlichen Sitzungen des Jugendberirats zu besuchen. Denn auch wenn man nicht Mitglied ist, kann man hier ganz konkret und ohne große Umwege direkt Einfluss nehmen, auf die Vorgänge in dieser Stadt. Für die Beteiligten Sozialarbeiter der verschiedenen Träger heißt es nun die Ergebnisse zu sortieren, auszuwerten und zusammen zu tragen. Denn aus den genannten Punkten lassen sich auch konkrete Arbeitsaufträge für uns und unsere Arbeit, ableiten welche es anzugehen heißt. Vielleicht kann ja tatsächlich der eine oder andere Wunsch mit unser Unterstützung relativ kurzfristig umgesetzt werden.

 

 

Neueröffnung der Beratungsstelle „Stellwerk 8“

Am heutigen Vormittag öffneten, passend mit dem neuen Jahr, die Pforten der Beratungsstelle „Stellwerk 8“ am Bahnhof Königs Wusterhausen. Direkt neben den Räumlichkeiten des Tourismusverbandes findet ihr nun die Beratungsstelle, welche, koordiniert durch den Landkreis Dahme-Spreewald in Kooperation mit der Dahmeland soziale Dienste GmbH, verschiedene Beratungsangebote vernetzt und anbietet. Hier werden die verschiedenen Angebote und Träger wechselnd feste Sprechzeiten haben. Und selbst, wenn einmal nicht die passende Person für deine Sorgen, Nöte und Fragen vor Ort ist, wird man dir sagen können, wer der richtige Ansprechpartner ist, wann dieser vor Ort ist oder wie man ihn erreicht.

Natürlich haben wir bei der Eröffnung mal vorbei geschaut und werden die Räumlichkeiten bei Bedarf mitnutzen.

 

Pippilottas on Ice

Gestern waren wir mit den Mädels im Rahmen von Pippilottas Weihnachten im Eisstadion in Neukölln. Auf Schlittschuhen zeigten die Mädels ihr Können. So wurden schnelle Runden gedreht, Pirouetten ausprobiert und kleine Stürze lachend und fröhlich entgegen genommen. Zum Schluss gab es für alle noch eine kleine Stärkung vom Eisbahn Bistro. Wir hatten eine Menge Spaß und freuen uns auf die… Read more →

Interessanter Fortbildungstag

Im unserem Arbeitsalltag begegnen wir neben allen schönen Dingen und Ereignissen natürlich auch denunterschiedlichsten Problemlagen und Herausforderungen, mit welchen junge Menschen sich auseinandersetzen müssen. Eine dieser ist zum Beispiel selbstverletzendes Verhalten und die Frage, wie gehen wir als Sozialarbeiter damit angemessen um und wie können wir helfen, Situationen zu erkennen und zu bewältigen. Zu dieser Thematik gab es heute eine… Read more →

So waren bei uns die Herbstferien

Angefangen haben die Ferien bei uns pünktlich am Abend des letzten Schultags, ab 18 Uhr luden wir zur „Finest Electro Party“ ins Staddi (JFZ Weinert) ein. Bei ausgelassener Stimmung wurde bis in die Nacht in die Ferien reingefeiert. Am Freitag fand eine Rallye durch Berlin statt, um Berlin einmal von anderen Seiten kennenzulernen. Weiter ging es am Montag mit einem… Read more →

keine Langeweile in den Herbstferien…

…kommt auf mit den Sozialarbeiter*innen der Mobilen Jugendarbeit von Königs Wusterhausen und den Ortsteilen von SJR und KSB, den Schulsozialarbeiterinnen der staatlichen Gesamtschule Königs Wusterhausen am Standort Erich-Weinert-Straße sowie den Teams vom JFZ Weinert und vom JC Fontane der Diakonie Lübben. Gemeinsam haben wir uns ein schönes, buntes Ferienprogramm für euch überlegt. Wie bereits im Vorjahr bieten wir ein vielfältiges Programm mit vielen Tagesausflügen, aber auch Aktivitäten vor Ort im schönen Königs Wusterhausen und den umliegenden Gemeinden und Städten an. Wir denken, es sollte für jede*n etwas dabei sein. Angesprochen dürfen sich alle fühlen, die mindestens die 5. Klasse erreicht haben und in den Ferien an vielen oder auch einzelnen Tagen nichts vor haben. Eine Anmeldung ist über die hier genannten Sozialarbeiter*innen problemlos möglich. Gerne aber auch zentral über unseren Kollegen Thomas Wächter ( thomsch@sjr-kw.de , 0177/2494347).

Die Anmeldezettel findet ihr in den verschiedenen Jugendeinrichtungen (JFZ Weinert, JC Fontane, JC Senzig, Jugendraum Kernstadt, Jugendbüro Niederlehme), bei unseren Fachkräften auf der Straße und im Büro unserer Schulsozialarbeiterinnen. Ebenso habt ihr die Möglichkeit, ihn hier problemlos herunter zu laden: Herbstferien Anmeldung

Eure Mobilen…

…sind auch in dieser Woche wieder für euch ansprechbar. Christian begrüßt in dieser Woche Thomas und Micha vom KSB aus dem Urlaub zurück. Alle aktuellen Termine, Projekte und Angebote könnt ihr unserem Wochenplan entnehmen. Am Freitag entscheiden Thomas und Christian spontan, welche Ortsteile sie mit ihrer Anwesenheit beglücken. In der nächsten Woche ist dann das Team wieder (fast) vollständig für euch unterwegs.

 

Der Sommer beim mobilen Team

Während der Sommerferien stehen einige Fahrten an. Yeah 🙂 Natürlich sind wir trotzdem in den Ortsteilen und in der Kernstadt für und mit euch mobil unterwegs. Auch in den Jugendeinrichtungen sind wir anzutreffen.

Wir wünschen euch weiterhin tolle Ferien und freuen uns auf gemeinsame Unternehmungen, spontane Treffen und Reiseerlebnisse!

Mobil mit Stil goes Mellowpark

Am vergangen Freitag ging es für Thomas und Christian mit zehn Kids aus verschiedenen KWer Ortsteilen auf den lange gewünschten Ausflug in den Berliner Mellowpark. Bereits bei der Planung der Aktivitäten im Dezember kam der Wunsch des Besuches von den Stammbesuchern des Jugendclubs in Senzig, so dass diese natürlich auch den Löwenanteil der Teilnehmer stellten. Wie es der Zufall so wollte, hatte der Teilnehmer, welcher als erster die Idee zum Ausflug hatte, am heutigen Tage Geburtstag und als Geschenk des Jugendclubs gab es natürlich die Fahrt aufs Haus.

Damit sich die lange Anfahrt auch für alle Teilnehmer lohnt und genug Zeit zum Fahren bleibt, wurde durch die Sozialarbeiter gleich mal eine Übernachtung im Mellowcamp initiiert. Nach der Ankunft auf dem Gelände des größten Outdoorskateparks Europas, der zudem noch Stützpunkt der BMX-Olympiamannschaft Deutschlands ist, wurde erst mal das komplette Gelände erkundet, das Camp eingerichtet und die Bauwagen bezogen. Anschließend ging es für die Kids mit ihren eigenen Fahrrädern und Scootern auf die Rampen. Wer kein eigenes BMX dabei hatte, oder bei wem der Helm als nicht ausreichend eingestuft wurde, bekam das passende Equipment vom Mellowpark gestellt, so dass jeder das richtige Gerät für die kommenden zwei Tage parat hatte. Unterbrochen wurden die Fahrten auf den verschiedenen Rampenlandschaften, dem Pumptrack, der Streetfläche oder der großen BMX-Racestrecke, auf welcher auch deutsche Meisterschaften statt finden, eigentlich nur durch das Abendbrot in Form der bewährten Nudeln mit Tomatensoße.

Am Abend mussten die Teilnehmer mit einsetzender Dunkelheit quasi von den Rampen gezerrt werden. Auch die anschließende Feedbackrunde offenbarte, dass es bis hierhin schon ein gelungener Ausflug war und es im nächsten Jahr eine Wiederholung geben soll. Ebenso zeigte sich der alte „Zwist“ zwischen Skateboardern und BMXern, welcher genauso alt ist wie die Sportgeräte selbst. Auf Grund des Wetters und der hohen Waldbrandstufe musste der geplante Lagerfeuerabend leider entfallen. Aber dennoch gab es reichlich Spaß bei einigen Runden Werwolf und einer abschließenden Nachtwanderung durch die angrenzende Berliner Wuhlheide. Ein Blick auf das Stadion An der Alten Försterei des Bundesliganeulings 1.FC Union Berlin konnte so ganz nebenbei auch noch erhascht werden. So fertig vom Tage kehrte im Camp auch relativ schnell Ruhe ein, welche am nächsten Tag schon zu früher Stunde aufhörte.

Nach einem kurzem, gemeinsamen Cornflakes-Frühstück ging es schnell wieder aufs Rad oder den Stuntscooter. Der Samstagvormittag wollte ausgiebig genutzt werden und da zu dieser frühen Stunde noch nicht all zu viel los war, hatten die Kids das große Gelände quasi für sich alleine. Dies hatte vor allem den Vorteil, dass sich ausgiebig probiert werden konnte, eigene Grenzen getestet und überschritten wurden und so manch einer sich an seinem zweiten Tag auf dem BMX Sachen zutraute, welche vorher nicht für möglich gehalten wurden. Schön war, dass sich gegenseitig motiviert und geholfen wurde. Der ein oder andere, welcher bereits einige Skills auf seinem Rad drauf hatte, konnte diese natürlich auch eindrucksvoll unter Beweis stellen. Und auch hier ließ sich keiner zu Übermut hinreißen und es wurde das Fahrlevel jedes einzelnen, so wie es ist, akzeptiert. Nach dem leckeren Mittag mit Kartoffeln, Quark, Leinöl und Leberwurst oder alternativ Pommes und Bratwurst vom Imbiss vor Ort war es leider ziemlich voll, so dass der Fahrspaß in den letzten Stunden etwas weniger als noch am Vormittag war. Dafür wurde die Zeit genutzt, die älteren und erfahrenen Fahrer aus Deutschland und Schweden bei ihren Tricks zu beobachten, das Camp abzurüsten, die Schlafstätten wieder herzurichten oder einfach etwas in der Sonne abzuhängen, ehe es am späten Nachmittag mit den Öffis wieder zurück gen Königs Wusterhausen ging. Pünktlich um 18 Uhr wurden die glücklichen Kids entlassen, oder den wartenden Eltern übergeben. Abgesehen von der einen oder anderen kleinen Schürfung am Ellenbogen und ein paar aufgekratzten Mückenstichen blieben wir von Blessuren verschont und schon jetzt steht eine Wiederholung des Ganzen 2020 außer Frage. Und wenn dann mehr Teilnehmer*innen als Schlafplätze sind, werden einfach ein paar Zelte eingepackt. Als letztes ein riesiges High-five und Dankeschön an die Crews des Mellowpark e.V. sowie den Vorstand und die pädagogischen Fachkräfte des AllEins e.V. für die Möglichkeit der Nutzung des Mellowcamps, den stets unkomplizierten Umgang, die steten Fragen, ob alles in Ordnung sei oder noch etwas für uns getan werden könne. Mit euch immer wieder gerne!!!

 

Das MädchenCamp 2019

Auch in diesem Jahr freuen wir uns wieder auf eine tolle, erlebnisreiche Fahrt – und zwar ganz nach dem Motto „girls only“ 🙂

Drei Tage campen wir auf dem Gelände des Jugendclubs „Haus am See“ in Erkner. Nebst der obligatorischen Badeeinheiten erwartet euch einiges: Wir werden uns im Standup Paddling versuchen, abends gemütlich bei Lagerfeuer zusammensitzen, wir grillen, wir chillen, uvm.

Meldet euch jetzt an – wir freuen uns auf ein tolles MädchenCamp 2019!

Siebdruckworkshop im JFZ Weinert

In der ersten Woche der Osterferien fand der offene Siebdruckworkshop im Rahmen des Ferienprogramms der Jugendsozialarbeit im JFZ Weinert statt. Da alles etwas offener gehalten wurde, war ein Erscheinen bzw. Bleiben über die gesamte Zeit nicht notwendig. Ideal war allerdings der Besuch an zwei Tagen. Und so wurden zumeist am ersten Tag zusammen mit den Teilnehmern Motive entwickelt und mit einer persönlichen Note versehen, um dann am nächsten Tag zunächst das Motiv auf ein Sieb zu bringen und anschließend die mitgebrachten Sachen zu bedrucken, oder sich schöne T-Shirts und Beutel aus dem Fundus heraus zu suchen. Am Ende eines jeden Tag stand die letzte Aufgabe an, das Reinigen und Entschichten der Siebe, sowie das Vorbereiten der Siebe für den nächsten Tag.

Aber auch darüber hinaus gab es viel Spaß beim gemeinsamen Kochen und Essen, es konnte sich an den Stellwänden des JFZ Weinert beim Sprühen probiert werden oder einfach nur bei lockeren Gesprächen und schöner Musik abhängen. So mancher entwickelte über die Woche so viel Lust am rumprobieren, dass am Ende teilweise komplizierte dreifarbige Drucke entstanden. Auch wurde zu Hause „mal schnell“ recherchiert, was eigene Siebdruckutensilien kosten oder wo man ein geeignetes Grafikprogramm bekommt. Am Ende sind reichlich Shirts entstanden. Der Siebdruckworkshop war an allen Tagen gut besucht von selbst aktiven und ihren BegleiterInnen und kann als voller Erfolg verbucht werden. Durch einen Locationwechsel, konnten auch andere Kinder und Jugendliche als die BesucherInnen des Jugendzentrums der Gemeinde Senzig in den Genuss des ganzen kommen! Denn auch das heißt mobile Jugendarbeit, Angebote dort zu schallten, wo der Bedarf besteht. Das nächste mal ist der offene Workshop dann vielleicht einfach woanders?

Ein Dank geht an dieser Stelle noch an den Kollegen des JFZ Weinert für das Unterstützen im gesamten Ablauf und der Planung, sowie fürs Bereitstellen der Räumlichkeiten, aber auch die Kollegen der Kooperationspartner vom JC Fontane und Kreissportbund für das Bewerben und punktuelle Unterstützen des Workshops. Sei es durch Hilfestellungen beim Herstellen der Siebe, dem Drucken, oder aber das Kümmern über den (Siebdruck)Rahmen hinaus! Zum Beispiel beim Einkaufen und Kochen mit den TeilnehmerInnen und BesucherInnen, oder dem Füllen von kurzen Wartezeiten mit kleinen, spontanen Angeboten.

Falls ihr jetzt traurig seid, dass ihr in den Ferien nicht in Königs Wusterhausen ward, könnt ihr euch aber auch abseits eines sicher wieder stattfindenden Workshops einen individuellen Termin vereinbaren. Einfach eine E-Mail an christian@sjr-kw.de oder die anderen Kontaktmöglichkeiten unter www.sjr-kw.de, mobile Jugend(sozial)arbeit Königs Wusterhausen/Ortsteile nutzen. Wir helfen bei der Umsetzung der Ideen in eurem Kopf bis hin zum fertigen individuellen Produkt.

Osterferien im JFZ Weinert – Siebdruckworkshop

Offener Siebdruckworkshop in den Osterferien.

In der ersten Woche der Osterferien (15.04.-18.04.19) findet im JFZ Weinert in der Erich-Weinert-Str. 9c in 15711 KWh (hinter der Sporthalle der Herder-Oberschule) ein offener Siebdurckworkshop statt, in welchem mit unserer Unterstützung z.B. eigene T-Shirts, Beutel oder Pullis gestaltet werden können. Aber auch die eine oder andere sonstige Kleinigkeit wir euch in dieser Woche erwarten. Sinnvoll wäre eine Voranmeldung, damit wir planen können, da es eine begrenzte Zahl von Plätzen gibt. Ebenso sinnvoll wäre eine Teilnahme an mindestens zwei aufeinanderfolgenden Tagen. Die Teilnahmegebühr beträgt 3€, wenn du selber ein Textil mitbringst, bzw. 5€, falls du ein Textil durch uns gestellt bekommen möchtest.

Anmeldung sind möglich unter:

christian@sjr-kw.de (0176/23970418)

gabriel@sjr-kw.de (0176/32245130)

Oder direkt vor Ort.

 

Pippilotta – Kino

Ein toller Kinobesuch liegt hinter uns. Die Pippilottas tauchten heute zum späten Nachmittag in die zauberhafte Welt von „Der Nussknacker und die vier Reiche“ ein.

Am Mittwoch, den 12.12., geht’s dann mit dem Pippilotta-Projekt weiter: Schlittschuhlaufen in Berlin.

Anmeldungen sind bei Bea, Moni und Jen möglich.

Stadtralley durch Berlins Innenstadt

Auch bei unser Stadtralley stand der Spaß einmal wieder im Vordergrund. Bei besten Temperaturen und Sonnenschein ging es mit den Kids aus Königs Wusterhausen und seinen Ortsteilen zur Weltzeituhr am Alexanderplatz. Von hier aus galt es die kleinen Rätsel zu lösen und sich so die Stationen entlang der vielen Wahrzeichen der Berliner Innenstadt zu „erarbeiten“. Egal ob Berliner Dom, August-Bebel-Platz, Gendarmenmarkt, Brandenburger Tor oder das Mahnmal zum Gedenken der ermordeten Juden in Europa. Wir kamen eigentlich überall vorbei und konnten nebenbei noch das Eine oder Andere dazu lernen. Genug Zeit für kleine Pausen zum Erholen der schweren Beine in der Sonne war natürlich auch. Zum Abschluss am Potsdamer Platz wurde sich erst einmal gemeinsam gestärkt und im Anschluss die verbleibende Zeit bis zur Rückfahrt für eine kleine Shoppingtour genutzt.

Kennenlernen im neuen Jahrgang 7

 

 

Zum Abschluss der Kennenlern-Workshops im neuen Jahrgang 7 an der HerderOS (BredowOS folgt) haben wir heute alle Jugendlichen der neuen 7.Klassen beider Schulen mit ihren Eltern sowie Klassenleiter*innen ins JFZ Weinert eingeladen.

Der Grill lief auf Hochtouren und bei Musik gab es ausreichend Möglichkeiten, sich zu unterhalten, kennenzulernen und unsere Angebote zu nutzen.

Wir bedanken uns für die zahlreichen Gäste am heutigen Tag und vor allem für die tollen Workshops diese Woche! Die mobilen Jugendarbeiter*innen sowie das Team vom Jugendclub Fontane haben das echt toll gemacht. Danke!

Es hat allen viel Spaß gemacht.

Moni und Bea

Mädchencamp Tag 2

Nach ein paar Runden Werwolf am Abend ging es gestern recht spät ins Bett – bei der Hitze konnte eh niemand einschlafen (bei uns kamen nur zwei Tropfen runter).

Schon gegen 10 Uhr waren wir wieder unterwegs: es ging zum Kletterpark Grünheide, wo sich alle auf verschiedenen Parcours ausprobieren konnten. Danach war Baden im Werlsee angesagt. Inzwischen sind wir wieder im Camp angekommen und verbringen den restlichen Tag mit Baden, Kochen, Ameisen aus den Zelten treiben und allerlei anderen schönen Dingen.

Morgen geht’s leider wieder nach Hause… Aber vorher müssen noch die Zelte abgebaut, die Sachen verstaut und aufgeräumt werden.

Mädchencamp Tag 1

Wir haben uns heute morgen in KWh am Bahnhof getroffen und als das viele Gepäck im Transportauto verstaut war, ging es auch schon mit den Öffentlichen nach Erkner zum „Haus am See“.

Einkauf und Aufbau brauchten so ihre Zeit, aber dann ging es endlich ins kühle Nass! Herrlich!

Anschließend haben wir an einem Selbstverteidigungsworkshop teilgenommen. Vieles wussten wir bereits, aber auch neue Infos und Tricks waren dabei. Hat Spaß gemacht.

Zum Abendessen haben wir uns ins Haus verzogen und uns danach wieder im See abgekühlt. Drei Regentropfen sind auch schon runtergekommen, aber das war’s auch schon.

Morgen geht’s zum Klettern!

Mädchencamp nächste Woche

Wir sind zurück aus dem Urlaub und wollen gleich wieder los mit euch!

Ein paar Plätze sind noch frei: Meldet euch bei Franne, Moni, Jule oder Bea.

Wir schnuppern mal in einen Selbstverteidigungskurs, wollen klettern gehen, planschen, und vieles mehr! Einfach eine wundertolle Zeit haben.

Rückblick auf die Sommerfahrt der Streetis

Unsere diesjährige Projektfahrt ging in die schöne Stadt Leipzig. Durch eine Stadtrallye, die zu verschiedenen Sehnswürdigkeiten, Museen und Gebäuden führte, haben wir Leipzig kennengelernt. Im Gondwanaland durften wir via Boot die Entstehung der Erde hautnah miterleben, ein ortsansässiger Fußballverein wurde besucht, Aufgaben im Zoo weckten großes Interesse, einmal „hinter die Kulissen“ zu schauen und sich über Tierschutz und Artenvielfalt zu informieren und im Freizeitpark fuhren wir Achterbahn um die Wette.

Das Wetter war nicht so toll, jedoch konnten wir aufgrund der vielen Möglichkeiten in Leipzig dennoch viel unternehmen.

Es war eine tolle Fahrt!