Thomas Thiele

Sommerferienlager 2020 – noch wenige freie Plätze!

Liebe Eltern, liebe TeilnehmerInnen,

seit Februar ist unser diesjähriges Ostseesommerferienlager bereits restlos ausgebucht. Alle freuten sich auf den Sommer 2020 am Meer, die wohlverdienten Ferien mit Gleichaltrigen erleben zu dürfen ist eins der schönsten Dinge in der schulfreien Zeit – für die Teilnehmenden als auch für uns als Betreuende.

Dann kam CORONA und machte allen unseren Projekten einen Strich durch die Rechnung. Deutschland befand sich über Woche im Lockdown, wir alle lebten von Woche zu Woche und warteten auf die Entwicklung und die Entscheidungen von Bundes- und Landesregierung.

Noch vor 3 Wochen hielten wir ein Sommerferienlager 2020 für unmöglich. Mittlerweile allerdings gab es mehrere Lockerungen der Verordnungen. Natürlich ist das Virus noch nicht weg, das ist uns bewusst. Wir haben sehr lange überlegt, ob wir in diesem Jahr ein Ferienlager anbieten und wenn ja, wie wir es verantwortungsbewusst gestalten. Sie vertrauen uns Ihre Kinder an und sollen sich sicher sein, dass wir größtmögliche Sorgfalt im Umgang mit Ihren Kleinen in der aktuellen Situation walten lassen. Wir wissen natürlich auch, dass junge Menschen ihre Auszeit, ihre Zeit bei Sport und Spiel mit gleichaltrigen Freunden brauchen und auch Sie durch Corona gebeutelt sind, sei es durch höhere Belastungen im Homeoffice nebst Kinderbetreuung, auf Arbeit oder in Kurzarbeit.

Daher haben wir uns entschlossen, Sommerferienlager durchzuführen, mit aller Sorgfalt und natürlich immer mit Blick auf die entsprechenden Hygienebestimmungen. Allerdings, grad weil wir Verantwortung tragen, mit einer Veränderung zu den Ursprungsplanungen: wir werden mit den „Kleinen“ im Alter von 6-11 Jahren nunmehr zu einem Naturerlebnisferienlager ins JBZ Blossin (www.blossin.de) am Wolziger See reisen, während die „Älteren“ im Alter von 12-17 Jahre wie geplant ins Schawi Sport- und Jugendhotel Lubmin (www.schawi.de) fahren werden. Niemand hofft natürlich auf den Fall, dass in irgendeiner Hinsicht ein CORONA-Verdacht während eines Ferienlagers auftritt, aber wenn dies der Fall ist und es sollte doch vorkommen und damit eine Quarantäne drohen, möchten wir die Kleinsten in der Nähe ihrer Eltern wissen.

Beide Objekte sind ob der CORONA-Situation mit entsprechenden Hygieneregeln gewappnet und gut aufgestellt, die Unterbringung in beiden Objekten erfolgt mit Mindestabständen und kleiner Belegung in den Zimmern und festen Unterkünften, das Personal sowohl in den Objekten als auch unser Betreuerpersonal ist geschult und vorbereitet.

Sie haben jetzt folgende Optionen: für die „Großen“ verändert sich rein gar nichts. Ihre Kinder fahren wie geplant vom 24.07. – 02.08.2020 an die Ostsee ohne Veränderungen im Programm oder am Preis. Wir brauchen nur noch einmal beiliegende Bestätigung über die Teilnahme Ihres Kindes. Für die „Kleinen“ ändert sich der Zielort und das Programm, der Zeitraum verkürzt sich ein wenig (25.07. – 31.07.2020) und auch der Preis (299,00 für LDSler, 329,00 für Teilnehmende außerhalb des LDS) ist geringer. Auch hier bitten wir um die beiliegende Teilnahmebestätigung. Dritte Option ist der stornofreie Rücktritt von Ihrer Anmeldung – Kosten entstehen Ihnen nicht, eventuell bereits gezahlte Beiträge werden Ihnen in voller Höhe zurück erstattet.

Liebe Eltern, wir haben uns die Entscheidungen wahrlich nicht leicht gemacht, denken aber, eine gute Variante gefunden zu haben. In beiden Objekten haben wir noch ein wenig Platz, falls also noch Bedarf besteht, melden Sie sich gern bei uns. Ansonsten freuen wir uns, von Ihrer Entscheidung zu hören. Für Rückfragen stehen wir selbstverständlich zur Verfügung.

Kurzfristige Maßnahmen

CORONA hat Europa und auch Deutschland zunehmend im Griff. Auch für uns geht es darum, mit dafür zu sorgen, dass sich die Ausbreitung des Virus so langsam wie möglich gestaltet. Wir wissen um unsere Verantwortung für die uns anvertrauten Kinder und Jugendlichen, deren Angehörige, für unsere MitarbeiterInnen und natürlich für deren Familien.

Wir haben daher alle geplanten Maßnahmen, Ausflüge, Exkursionen und Einzelmaßnahmen bis zunächst 30.04.2020 abgesagt. Dies betrifft u.a. auch die Geschichtsfahrt nach Prag, Lidice und Theresienstadt in den Osterferien.

Unsere öffentlichen Einrichtungen wie das JFZ Zernsdorf, das JFZ Staddi in der Weinertstraße KWh, der Jugendkontaktraum in der Rosa-Luxemburg-Straße 20 sowie unsere Nutzungszeiten im JC Senzig bleiben ab Montag, den 16.03.2020 für den öffentlichen Besucherverkehr geschlossen. In persönlichen Notsituationen erreicht Ihr uns natürlich wie gewohnt via Facebook, Instagram, Telefon, E-Mail, Messenger u.ä. und dann natürlich auch in entsprechend vereinbarten Beratungsgesprächen.

Wir bedauern diese zeitweiligen Schritte überaus, derzeit ist allerdings die Bekämpfung des Virus durch Unterbrechung von Ansteckungsketten und damit die Gesundheit der Menschen oberstes Gebot.

Hoher Besuch

Hohen Besuch erhielten wir heute im JFZ Weinert. Die Ministerin für Bildung, Jugend und Sport des Landes Brandenburg, Britta Ernst, stellte sich in angenehmster Atmosphäre den Fragen der JugendsozialarbeiterInnen von SJR, Junge Humanisten, JRK, Kreissportjugend, Diakonisches Werk aus den Bereichen offene Jugendarbeit, Jugendverbandsarbeit und Schulsozialarbeit. Wir danken Ludwig Scheetz für diesen Termin!

Ostseeferienlager Tag 10

Soooo, alle Geschichten sind erzählt, wir waren Fahrradfahren, wandern, baden, sonnen, an Karls Erdbeerhof, Kap Arkona und Vitt, am Nordstrand, mit dem Schiff über den Jasmunder Bodden zu den Störtebekerfestspielen, einen Piratenschatz suchen, tanzen, nachtwandern, grillen, Sonnenuntergänge betrachten, spielen u.v.m. Die Tage vergingen wie im Fluge, jetzt sitzen alle im Reisebus und fahren gen Heimat. Ungewohnte Sille zieht ein…. Wir sehen uns spätestens im nächsten Jahr!! 🙂

Ostseeferienlager Tag 9…

Letzter Tag vor der Abreise…. bestes Sommerwetter lud noch mal zum ausgiebigen Strandbesuch an der Ostsee ein. Baden, Spielen, Sonnen satt…. am Abend wurde ordentlich gegrillt und dann ging es mit der nunmehr vollständigen Piratenkarte auf die Schatzsuche. Natürlich wurde die Schatzkiste gefunden und unter Johlen „geplündert“…. jetzt hört man aus den Zimmern noch ordentlich „schnattern“, denn die letzte Ferienlagernacht ist immer was besonderes… Morgen früh um 10 Uhr geht’s dann zurück in die Heimat.

Ostseeferienlager Tag 8

Der heutige Tag stand ganz im Zeichen Neptuns. Es wurde gebastelt, bemalt, geklebt, verkleidet, geschminkt und gestaltet was das Zeug hält. Um 14.30 Uhr war es dann soweit: der Meeresgott stieg aus den Fluten und taufte ausgewählte „Landratten“ auf neue Wassernamen. Der Spass war groß – ganz besonders, als es Neptun selber erwischte…. 😀 Jetzt am Abend toben sich alle bei einer zünftigen Disco aus – dem Ersteller dieser Zeilen dröhnt grad „Cordula Grün“ ins Ohr -, bevor es dann ins Bett geht; wohl aber nur kurz, ich hörte da was von einer Nachtüberraschung….. 😉

Ostseeferienlager Tag 7

Spätes Frühstück gab es heute, da die Kiddies ja gestern erst um 0.30 Uhr von Störtebeker zurück waren. Danach ging es für Gruppe 1 direkt auf das Fahrrad auf Tour zum schönen Nordstrand. Gruppe 2 zog den Bodden vor mit Beachvolleyball und anderen Spielen, während die Surfer heute ihren Surfschein alle erfolgreich ablegten. Herzlichen Glückwunsch!

Ostseeferienlager Tag 6

Schönstes Wetter weckte uns, strahlend blauer Himmel und Sonne satt. Bei 20 Grad gings für eine Gruppe an den Bodden zu verschiedenen Strandspielen und Baden. Die zweite Gruppe war mit dem GPS-Spiel dran und die Surfer gingen aufs Wasser. Abends ging es für die zweite Hälfte unseres Ostseeferienlagers via Schiff zu Störtebeker nach Ralswiek….

Ostseeferienlager Tag 5

Die Zeit vergeht wie im Fluge – tatsächlich schon Halbzeit heute Abend!! Ein aktiver Tag wars: GPS-Rallye mit Piratenaufgaben für den nächsten Schnipsel der Schatzkarte, Tischtennisturniere, surfen für die „Wasserrattengruppe“ und natürlich für die erste Hälfte der Teilis die Schiffsfahrt zu den „Störtebekerfestspielen“! Dann wurde noch die Mondfinsternis betrachtet und nunmehr liegen alle schlafend in den Betten….. 🙂

Ostseeferienlager Tag 4

Verschiedene Expeditionen „teilten“ heute unser Ferienlager. Gruppe 1 schwang sich aufs Fahrrad und legte insgesamt 35 km zurück, um Kap Arkona und das Fischerdörfchen Vitt zu besuchen. Gestärkt wurde sich mit Crepes, um die Rückfahrt kräftemäßig auch zu schaffen…. Gruppe 2 fuhr zu Karls Erlebnisdorf nach Zirkow. Rutschen, Tiere streicheln, Klettergerüst, Bonbonmanufaktur, Schokoladenfabrik – alles dabei, was das Kinderherz begehrt. Gruppe 3 (Jugendliche) waren heute erstmals auf dem Wasser surfen und dann für die Kleinen das Neptunfest und das GPS-Spiel mit vorbereiten. Jetzt sitzen alle im Kino und schauen entspannt einen Wunschfilm… 🙂

Ostseeferienlager Tag 1+2

Nachdem die jungen Piraten und Piratinnen und die Jugendlichen gestern gut auf der Insel angekommen sind, die Piratennester bezogen und die Umgebung erkundet wurde, bestand heute natürlich bei herrlichstem Sonnenschein und 24 Grad akuter Badewunsch. So sollte es auch sein – ab zum Strand und rein in die Ostsee! Ein zünftiger Strandburgencontest gehörte natürlich auch dazu. Jetzt geht’s zur „Raubtierfütterung“ und nachher noch Sonnenuntergang gucken…

Nichts geht mehr!!!

Wow, so einen Andrang wie dieses Jahr auf unser Ostsee-Ferienlager in Dranske auf Rügen hatten wir lange nicht mehr! Wir haben zusätztlich noch Betten nachgeordert und werden ein Feldbett aufstellen, aber nun ist wirklich der allerallerletzte Platz vergeben. Wir vermelden im Mai bereits restlos ausgebucht und müssen leider mitteilen, dass weitere Nach- oder Anfragen keine Aussicht auf Erfolg mehr haben. Es geht wirklich nix mehr! Jetzt freuen wir uns riesig auf den Sommer mit Euch, ob Surfer, Chiller im Jugendcamp oder kleine Piraten auf Abenteuersuche und sind uns sicher, dass der Wettergott auf unserer Seite sein wird – Sonne satt!! 🙂

Jugendliche wollen mehr polit. Mitbestimmung

Junge Menschen wollen mehr politische Mitbestimmung. Dafür möchten sie u.a. Volksabstimmungen.

https://www.zeit.de/gesellschaft/familie/2019-03/jugend-politik-mitbestimmung-volksabstimmungen-opaschowski-institut-zukunftsforschung?utm_term=facebook_zonaudev_int&utm_campaign=ref&wt_zmc=sm.int.zonaudev.facebook.ref.zeitde.redpost_zon.link.sf&utm_source=facebook_zonaudev_int&utm_medium=sm&utm_content=zeitde_redpost_zon_link_sf

MV SJR

Zur Stunde tagt die Mitgliederversammlung des SJR. Neben den Vorstands- und Finanzberichten ist die turnusgemäße Vorstandswahl ein wichtiger Höhepunkt. Die Vertreter von 8 anwesenden Jugendverbänden bestätigten Sebastian „Bistel“ Rinke (katholische Jugend „ProFete“), Ralph „Ralle“ Müller (SPLIRTZ Brandenburg e.V.) und Thomas „Thommy“ Thiele (Geschäftsführung) im Amt. Herzlichen Glückwunsch!

Klausur

Für 2 Tage treffen sich heute die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Stadtjugendring KWh zur Klausur im Jugendbildungszentrum Blossin. Dabei geht es um die Analyse des IST-Zustandes unserer Jugendarbeit in der Stadt und um Visionen für die Zukunft. Arbeitsreiche Tage erwarten uns also…

Workshop läuft

Zur Stunde läuft im JFZ Weinert ein intensiver Workshop mit KWer Jugendlichen in Vorbereitung zur Kommunalwahl 2019. Die jungen Menschen diskutieren angeregt IHRE kommunalpolitischen Themen und formulieren Fragen an die für das Stadtparlament kandidierenden Parteien, die in einen Online-Wahlcheck einfließen werden. So sieht Partizipation aus!

Israel, Tag 9

Eine spannende Zeit ging heute zu Ende. Bei schönstem Wetter verbrachten wir den Vormittag im 4000 Jahre alten Jaffa wie in „1000 und 1 Nacht“. Dann ging’s zum Flughafen. Jetzt sind alle wieder erschöpft, aber glücklich zu Hause….. ein paar Statistiken: in 8 Tagen legten wir über 800 km per Auto und 80000 Schritte/70 km zu Fuß zurück. Jerusalem, Atlith, Haifa, Akko, Sefad, Kare Deshe und Tel Aviv hießen unsere Stationen. Wir trafen wundervolle Menschen, hörten bewegende Lebensgeschichten und sahen traumhafte Orte. Danke für alles, Israel!

Israel, Tag 8

Tel Aviv! Welch quirlige Stadt am Mittelmeer…. und da heute der 4. November und damit der Tag des Attentats auf Yitzak Rabin ist, fuhren wir zuerst zum Rabinplatz und legten Blumen nieder. Danach ging’s zum Karmelmarkt – was ein Treiben!! Und dann eins der Highlights der Reise: wir sind nachmittags bei Miki Goldman-Gilead eingeladen, Auschwitz-Häftling, Überlebender der Schoa und einer der 12 Ermittler gegen Adolf Eichmann, „Regisseur“ der „Endlösung der Judenfrage“. 3,5 Stunden berichtete er aus seinem Leben und beantwortete alle unsere Fragen. Was für ein beeindruckender Mensch, welch bewegender Nachmittag!

Israel, Tag 7

Kare Deshe begrüßt uns morgens mit 28 Grad bei strahlendem Sonnenschein über dem See Genezareth. Wir brechen auf nach Kapernaum, dem Wohnort Petrus‘, in dem auch Jesus oft verkehrte, fuhren zum Berg der Seligpreisung (Bergpredigt Jesu) und weiter nach Yardenit, dem Taufort Jesu durch Johannes dem Täufer im Jordan. Danach ging’s zur letzten Station nach Tel Aviv, wo uns noch einige Begegnungen erwarten…

Israel, Tag 5

Von Haifa ging’s in die Kreuzfahrerstadt Akko. Längere Station machten wir im „Haus der Ghettokämpfer“. Wir wurden mit der Schoa-Pädagogik vertraut gemacht, die sich hier an 9-12jährige Kinder richtet. Anschließend besuchten wir das Museum und die ständige Ausstellung des Ghettokämpferhauses. Was für Eindrücke!!

Israel Tag 4

Ortswechsel – wir bedanken uns bei Jerusalem für die Gastfreundschaft und wechseln in die Hafenstadt Haifa. Wir machen Station in Atlith. Hier wurden durch die Briten 1945/46 ankommende Juden aus (Ost)Europa interniert. Joaw Hacarmeli begleitete uns durch die Gedenkstätte und zeigte uns anschließend „sein“ Haifa…

Israel Tag 3

Mammutprogramm! Altstadt Jerusalem arabischer Teil (Schuck), österreichisches Hospiz, Erlöserkirche – Gespräch mit dem evangelischen Bischoff von Israel, Palästina und Jordanien Ibrahim Assar, Grabeskirche (Golgatha), römische Ausgrabungen, jüdisches Viertel, Klagemauer (Kotel/Westwall). Abendgespräch mit dem Nahostkorrespondenten Ulrich Sahm.

Israel, Tag 2

Nach der gestrigen Anreise startete heute ein voller Programmtag. Um 9 Uhr trafen wir uns mit Georg Sheffi in Yad Vashem und hörten seine Geschichte, wie er den Holocaust überlebte. Danach besichtigten wir die Ausstellung, den Raum des Gedenkens, die Erinnerungsstätte für die fast 1,5 Mio ermordeten Kinder und das „Tal der Gemeinden“. Am späten Nachmittag waren wir zu Gast im israelischen Jugendherbergswerk und fuhren spät abends durch die Stadt zurück zur Jugendherberge…

FSJlerin verabschiedet

Heute haben wir unsere FSJlerin Charlotte („Alice“) gebührend verabschiedet. Ein großes gemeinsames Frühstück, kleine Geschenke und einige Anekdoten ließen den Vormittag schnell vorüber ziehen. Wir wünschen „Alice“ viel Erfolg auf dem weiteren Weg und warten mit Spannung auf unsere neue FSJlerin nächste Woche…

Stellungnahme

Am letzten Wochenende erreichte einige Haushalte der Stadt Königs Wusterhausen ein Monatsmagazin mit dem Namen „KW-EXPRESS“. Auf der Seite 4 ist eine Stellungnahme des Stadtjugendring KWh e.V. zum Thema Jugendclub Senzig abgedruckt, die am 29.05.2018 an alle Fraktionsvorsitzenden der Stadtverordnetenversammlung Königs Wusterhausen und den Bürgermeister Herr Swen Ennullat zeitgleich per E-Mail versandt wurde. Bedauerlicherweise wurden unserer fachlichen Stellungnahme durch die Redaktion dieses Monatsmagazins einige Passagen hinzugefügt bzw. geändert, die NICHT durch uns autorisiert wurden oder von uns stammen. Explizit wurde der Satz „Die Pläne des Bürgermeisters und seitens der Freien Wähler, die neue Grundschule in Senzig in der Ringstraße zu bauen, würde all die Arbeit der vergangenen 10 Jahre zu Nichte machen.“ (Satz im Original aus dem Magazin) hinzugefügt. Wir betonen hier noch einmal deutlich, dass wir als freier Träger der Jugendhilfe natürlich fachliche Stellungnahmen aus Sicht der Jugendarbeit in einen fachlichen Disput einbringen, aber weder in der Vergangenheit, Gegenwart oder Zukunft Stellungnahmen gegen oder für einzelne Parteien oder Wählervereinigungen aus dem demokratischen Spektrum verfassen. Wir erwarten daher eine klare Richtigstellung der Redaktion des Monatsmagazins „KW-EXPRESS“.

Bildungswochenende

2 Gruppen, 2 Jugendbildungsstätten, 1 Thema: sowohl im Schloss Gollwitz als auch im JBZ Blossin beschäftigen sich an diesem Wochenende 26 junge Menschen aus der Region Königs Wusterhausen mit Israel und dem Nahostkonflikt. Für einen Teil der Gruppen geht es im Oktober zur Begegnungsreise nach Israel, während sich die anderen auf Gedenkstättenprojekte vorbereiten.

Dranske Tag 9

Der letzte Programmtag brach heute an. Neptun erwartete uns, um die Landratten zu taufen und in seinem Reich willkommen zu heißen. Natürlich mussten die kleinen Kandidaten erst mal ordnungsgemäß vorbereitet werden 😉 Was für ein kompletter Spaß für alle!! Am Abend dann den Grill angefeuert und anschließend den wunderschönen spektakulären Sonnenuntergang bewundert…

Dranske Tag 8

Ähm – haben wir schon erwähnt, dass wir hier das absolute Hammersommerwetter haben? Auch heute 28 Grad und strahlender Sonnenschein. Unser Vorschlag einer ausgiebigen Fahrradtour zum Kap Arkona wurde folgerichtig von den Kindern komplett verrissen, die natürlich lieber an den Strand und ins Wasser wollten. Also – Strandtag!! Mit Spielen und viel Spass wurde ergo der Tag verbracht. Abends noch ein Fußballspiel und ein Filmchen, und dann ab ins Bett. Morgen erwarten wir Neptun…

Dranske Tag 4

Auch heute – Sonne satt!! Nachdem es in der Nacht tatsächlich ein wenig geregnet hat, waren heute „nur“ 26 Grad auf dem Thermometer, bedeutend angenehmer als die 30+ der letzten Tage. Natürlich erwartete uns wieder der herrliche Nordstrand- neben Sonnen und Baden stand der Sandburgencontest auf dem Plan, der auch gut gemeistert wurde. Heute Abend noch ein paar Spiele und der Sonnenuntergang…

Dranske Tag 2

Was macht man bei 30 Grad und toootalem Sonnenwetter?? Natürlich- Ostsee, Strand, baden. Und das Ganze ausgiebig! 🙂 Gut geschafft ging’s Nachmittag zurück. Nach abendlichem Sport und Spiel noch der Sonnenuntergang. Jetzt warten wir auf den „Blutmond“…